reichardt_briefe_haendel_haus

Johann Friedrich Wer? Exkursion in die Reichardt-Ausstellung des Händel-Hauses Halle

reichardt_bueste_haendel-haus
Büste Johann Friedrich Reichardt in der Ausstellung im Händel-Haus. Copyright © 2014 Stefanie Müller

Zu seiner Zeit beschwerte sich der in Berlin ansässige Komponist Johann Philipp Kirnberger über «diesen Landstreicher, den Gott uns im Zorne hierhergesetzt hat». Dass er damit Reichardt meinte, der in seinem Leben viel zu Fuß gereist war, dürfte sich den wenigsten auf Anhieb erschließen. Uns jedenfalls, die wir am Institut für Musik der MLU Halle-Wittenberg eine virtuelle Ausstellung um ihn herum gestalten wollen, ist der Name Reichardt ein schwammiger Begriff, der von Giebichenstein herabwabert, um durch die hallesche Musikgeschichte zu geistern.

Diesen Schemen mit Leben zu füllen, ist nun unsere Aufgabe. Und am Anfang jeder Spurensuche steht die Frage, wer vom Thema Ahnung hat. In unserem Falle begeben wir uns auf Exkursion um die Ecke und betreten das Händel-Haus, das momentan eine Ausstellung über Reichardt und seine Verbindung zu Goethe zeigt. Hier treffen wir Dr. Konstanze Musketa, verantwortlich für Bibliothek und Archiv. Sie erzählt uns von Reichardt, seinen Reisen und seiner Patchworkfamilie, einem – jedenfalls zeitweilig – erstaunlich musikmuffeligen Goethe, der Konzeption ihrer Ausstellung und der Rolle, die skifahrenden Grafikern dabei zukommt.

Nach diesem ersten Überblick werden wir durch die Ausstellung geführt und schließlich in die Schatzkammer, in der Reichardt’sche Briefe und Notendrucke ausgestellt werden. Hier wird es düster, denn die Schätze sind lichtempfindlich. Nachdem wir nun also einen ersten Ansatzpunkt haben und die freundliche Einladung, in Bezug auf Reichardt jederzeit mit Dr. Musketa in Kontakt zu treten, geht es an die Feinarbeit. Reichardt war Netzwerker, und sein Umfeld mindestens so spannend wie er selbst.

Friederike Schmidt

Die Sonderausstellung «Goethe – seine Poesie ist musikalisch» anlässlich des 200. Todestages von Johann Friedrich Reichardt kann bis zum 31. Januar 2015 im Händel-Haus Halle besichtigt werden.


Created with flickr slideshow.

Ein kleiner Einblick in die Reichardt-Ausstellung. Copyright © 2014 Stefanie Müller



Diesen Blogbeitrag zitieren
rnw2punkt0 (2014, 30. Mai). Johann Friedrich Wer? Exkursion in die Reichardt-Ausstellung des Händel-Hauses Halle. REICHARDT NETZ WERK 2.0. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://rnw2punkt0.hypotheses.org/37

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.